Telefonieren und Mobile Dienste

Innerhalb der EU-Länder dürfen die Gebühren fürs Telefonieren und Roaming bei einem Grenzübertritt grundsätzlich nicht mehr höher sein als im Heimatland. Leider gilt dies nur innerhalb der EU und demzufolge nicht für Südafrika. 

 

Wie also umgehen mit diesem Thema, wenn man im Anschluss an seine Reise keine bitterböse Überraschung erleben möchte? 

Wenn man nicht gänzlich auf das mobile Telefonieren und Surfen verzichten möchte kauft man sich entweder eine günstige SIM-Karte vorab und nutzt diese dann in Südafrika oder man prüft ganz genau welche Auslandsoptionen einem der eigene Handytarif bietet. 
 

Übrigens heißt das „Handy“ in Südafrika „Cellular“ bzw. "Cell Phone" oder kurz „Cell“.


Pre-paid Sim-Karten für südafrika

Die günstigste Art zu telefonieren und im Internet zu surfen ist mit einer südafrikanischen Pre-Paid-SIM-Karte.

 

Hier die wichtigsten Informationen zur Benutzung:

  • Alle SIM-Karten werden in Südafrika registriert (Teil der Bekämpfung der Kriminalität).
  • Zum Kauf in Südafrika und der damit verbundenen Registrierung benötigt man also einen Pass und eine Unterkunftsbescheinigung.
  • Beim Guthaben wird unterschieden zwischen „Airtime“ (Telefonieren/SMS) und „Data“ (Mobile Dienste/Surfen). Es gibt auch SIM-Karten mit nur „Airtime“ oder nur „Data“.
  • Eine eigene SIM-Karte bedeutet auch eine eigene, südafrikanische Telefonnummer.

Um nach Ihrer Ankunft in Südafrika nicht unnötig lange in einem entsprechenden Shop zu verbringen können Sie schon vorab eine SIM-Karten kaufen: travSIM 

travSIM ist der beste und günstigste Anbieter für Südafrika.
Ihre SIM-Karte und Ihre persönliche Telefonnummer erhalten Sie vor Ihrer Reise. So können Sie schon vorab Ihre Nummer weitergeben und vor Ort sofort Ihr Telefon nutzen. 
 

travSIM versendet die SIM Karte an die Lieferadresse die Sie angeben. Wenn Sie diese erhalten haben, teilen Sie travSIM Ihr gewünschtes Aktivierungsdatum mit. Nach der Freischaltung bekommen Sie eine Mail, dass die Aktivierung erfolgreich war.

 

Wesentliche Vorteile:

  • Sehr viele Optionen je nach Nutzungsverhalten
  • Absolut keine Roaminggebühren
  • SIM-Karten für alle Geräte
  • Einfache Handhabung
  • Kostenloser Versand

 


Mobilfunk und vertragskunden

Das Mobilfunknetz in Städten und Ortschaften ist sehr gut ausgebaut. In ländlichen Gebieten ist es teilweise lückenhaft und schwach.

Die deutschen Mobiltelefone mit ihrem Dual- bzw. Triband-Standard können in Südafrika problemlos benutzt werden. Allerdings fallen Roaminggebühren an (siehe oben). Prüfen Sie also vorab Ihren Vertrag bzw. Ihre Konditionen. Die hiesigen Anbieter bieten diverse Auslandsoptionen an, hier ein paar Beispiellinks:

In Südafrika gibt es mehrere Handynetzbetreiber: z.B. Vodacom, Cell C, MTN, 8ta. Vodacom ist hier der größte Anbieter mit der größten Abdeckung.

Telefone können auch für die Zeit des Aufenthaltes gemietet werden.


Festnetz

Das südafrikanische Festnetz ist größtenteils sehr gut ausgebaut. Festnetzbetreiber ist die Telkom South Africa.

Hier die wichtigsten Informationen:

  • Vorwahl nach Südafrika: 00 27
  • Vorwahl aus Südafrika nach Deutschland: 00 49 (nach Österreich: 00 43; in die Schweiz: 0041)
  • Münz-Telefonzellen sind blau
  • Telefonkarten-Telefonzellen sind grün
  • Telefonkarten (ZAR 10, 20, 50, 100) gibt es in Supermärkten, Postämtern, Flughäfen
  • Online-Telefonbuch: www.whitepages.co.za

Diese Seite weiterempfehlen: